Willkommen im DiscWiki! Erster Besuch? Bitte unbedingt hier reinschauen!
Scheibenwelt-Fan? Deutsche Scheibenwelt Convention 2019

Männer aus den Verschlägen

Aus DiscWiki, dem freien Onlinenachschlagewerk über Terry Pratchett's Scheibenwelt

Wechseln zu: Navigation, Suche

ger. Männer aus den Verschlägen; engl. Men of the Sheds

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Die Männer aus den Verschlägen sind Angestellte des Königlichen Münzamts von Ankh-Morpork. Dort arbeiten sie in Verschlägen die sich an den Wänden der Haupthalle schier endlos aneinanderreihen. Ihre Aufgabe ist die Münzherstellung für den Ankh-Morpork Dollar. Ihre Namen sind Alf, Jung-Alf, Schlinger, Klein-Charlie oder König Heinrich.

Die Männer aus den Verschlägen gehen stets langsam und bedächtig und wirken als strebten sie einem gemeinsamen Ziel zu, wie Untote. Eigentlich sind sie nicht alt, aber selbst die jüngsten wirken greisenhaft. Dies kann damit zusammenhängen, dass man in der Regel recht lange auf eine Anstellung warten muss. Nur wenn einer der Männer aus den Verschlägen stirbt, wird für ihn ein neuer eingestellt. Man nennt diesen Wechsel den Verschlag des Toten.

Ihr Sprecher ist Herr Schattig.

Arbeitsweise

Je einer der Männer aus den Verschlägen widmet sich einem speziellen Herstellungsschritt. Es gibt den Bandschleifer-Verschlag, den Rändel-Verschlag, den Endschliff-Verschlag, die Gießerei, den Sicherheits-Verschlag oder den Lager-Verschlag.

Da alles in bester Handarbeit erledigt wird, dauert die Herstellung einer einzelnen Münze auch entsprechend lange. So kostet die Herstellung eines halben Dollars zwar nur sieben Cent und die eines ganzen Dollars sogar nur sechs Cent, doch die Produktion einer Fünf-Cent-Münze zwei-ein-viertel Cent, einer Ein-Cent-Münze etwa fünf-viertel Cent, die eines Viertel-Cent fast einen halben Cent und die eines halben Cent fast einen Cent.

Daher ergibt sich, dass die Männer aus den Verschlägen pro Tag nicht mal so viele Münzen erstellen können, wie für ihren eigenen Tageslohn benötigt werden. Daher müssen sie Überstunden machen. Für diese Überstunden werden sie allerdings wieder extra bezahlt, wozu sie dann erneut Überstunden investieren müssen, und so weiter.

Herr Schattig nannte das den Weg in den Irrsinn - und Feucht von Lipwig fand den Weg recht kurz.

Einen Teil der Münzfertigung ist an Heimarbeiter vergeben. Alte Witwen und ganze Familien leben davon, einfachere Münzen, wie den Scherfe oder den Elim, zu Hause herzustellen.

Erneuerung

Feucht von Lipwig führt das Papiergeld ein und Wimmler & Rolle eröffnet dazu eine Druckerei direkt in den Räumen des Königlichen Münzamts. Die Männer aus den Verschlägen übernehmen daher in Zukunft die Herstellung von Sonder- und Gedenkmünzen.

Bücher mit den Männern aus den Verschlägen

Persönliche Werkzeuge
Andere Sprachen